Webmaster Friday – Der Blog und der JMStV

Marko Greitschus / pixelio.de

Auch diese Woche werden wieder interessante Fragen zum Webmaster Friday gestellt. So geht es um den sehr emotional diskutierten Jugendmedienschutz-Staatsvertrag in Deutschland.

Anfangs war es mir nicht klar, dass auch mich das Gesetz betreffen würde. Schließlich bin ich Österreicher – was kümmern mich deutsche Gesetze? Doch da der Server des Blogs, auf dem auch noch andere Projekte und Seiten von Freunden liegen, in Deutschland steht, falle wohl auch ich unter das neue Gesetz.

Ich denke, dass wir derzeit vor allem das Problem haben, dass so ziemlich jeder Blogger und jede andere Internetseite darüber berichtet, und so eine große „Meinungsvielfalt“ entsteht. Natürlich braucht man sich nicht wundern, dass alle darüber berichten. Schließlich dürfte es die Meisten von uns auch tatsächlich betreffen. Doch dieses unüberschaubare Meinungsangebot verhindert es, dass man sich noch vernünftig über den neuen Staatsvertrag informieren kann. Auch Top-Blogger wie der Rechtsanwalt Udo Vetter oder Robert Basic haben dazu bereits ihre Meinung abgegeben, die unterschiedlicher nicht sein könnte.

Deshalb habe ich mir vorgenommen, erst in ca. 2 Wochen zu handeln, bzw. mich ab dann konkret zu informieren. Dennoch bin ich über die bereits bekannten Dinge nicht sonderlich erfreut.

Alternativen?

Edith Ochs / pixelio.de

Edith Ochs / pixelio.de

Es ist für mich derzeit kein Thema mit dem Bloggen aufzuhören. Deshalb überlegen ich und ein Freund, uns in einem anderen Land einen Server zu hosten. Das hätte zwar den Nachteil, dass ich bis zum Ablauf der MVD doppelte Hostinggebühren zahlen müsste, doch damit sollte ich eigentlich dem Rechtswahnsinn entfliehen können. Ich habe weder Lust auf eine Abmahnung, noch auf Altersschildchen an jeder Seite.

Nach dem derzeitigen Stand der Informationen habe ich wohl keine andere Wahl als in das Ausland zu gehen. Leider habe ich hier in Österreich keine vergleichbaren Angebote (habe derzeit einen Host Europe vServer für rund EUR 13 im Monat, sehr zufrieden) gefunden. Derzeit sieht es sehr nach einem Server von Server4You mit einem Standort in Frankreich aus. Doch dazu müsste ich mir die dortige Gesetzeslage ansehen, alles keine Arbeit von 5 Minuten. Gerade die unterschiedliche Sprache dürfte das um einiges schwieriger machen.

Wer macht die Gesetze?

Viele dürften sich fragen, wer sich solche weltfremden Gesetze einfallen lässt. Meine ehrliche Meinung dazu würde auf jeden Fall eine >= 18-Einstufung verlangen …

Dennoch wäre es vermutlich nicht verkehrt, wenn man tatsächliche „Spezialisten“ für die Gesetzgebung, bzw. Problemlösung für den Jugendschutz befragen würde. Manche meinen offenbar, nur weil sie den Internet Explorer bedienen können, und das Internet bei Google anfängt und wieder aufhört, darüber Gesetze machen zu können.

Die Hoffnung auf eine vernünftige Umsetzung stirbt zuletzt.

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 02. Dezember 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier:
Für diesen Artikel gibt es Copyright-Informationen: | Artikelbild - Marko Greitschus / pixelio.de