9

Nokia N8 Test

Nokia N8 / Copyright ©2010 Nokia

Nachdem ich vor ein paar Tagen schon über das Nokia N8 geschrieben habe, gibt es hier noch weitere Informationen zu Nokias neuem Smartphone-Flaggschiff.

Im Test zeigt sich das Nokia N8 schon deutlich besser als seine Vorgänger. Mit dem Symbian^3 Betriebssystem gelang Nokia schon ein Fortschritt im Vergleich zu älteren Versionen, doch es sieht noch immer etwas “veraltet” aus.

Design und Verarbeitung des Nokia N8

Da man bei Nokia mit dem N8 eine neue Ära einleiten will, setzt man offensichtlich auch auf Qualität. Das Gehäuse wirkt sehr hochwertig, ist es auch aus einem einzigen Stück eloxiertem Aluminium gefertigt. Doch das “Unibody” Gehäuse besteht aus drei Teilen, auch der Akku kann nicht mehr so leicht gewechselt werden. Unibody Gehäuse kennt man bis dato eigentlich nur von Apples MacBooks und dem HTC Legend.

Das Nokia N8 gibt es in:

  • Silver white
  • Dunkelgrau
  • Orange
  • Blau
  • Grün

Für Abwechslung ist jedenfalls gesorgt. Ein deutlicher Pluspunkt für Nokia, schließlich geht der Trend eher zu weniger Farben (z. B. Apples iPhone in Schwarz und – irgendwann – in Weiß, immerhin).

Nokia N8 Testvideo

Look & Feel

512n5uaiagL. SL160  Nokia N8 Test

Nokia N8 günstig bei Amazon.de kaufen

Das Display des Nokia N8 muss sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Der 3,5 Zoll große Bildschirm hat jedoch eine geringere Auflösung als z. B. das gleich große Display des iPhone 4. Das Nokia N8 bietet eine Displayauflösung von 640×360 Pixel, das iPhone 4 eine Auflösung von 960×640 Pixel. Trotzdem dürfte einem der Unterschied im normalen Gebrauch wohl kaum auffallen, außerdem dürfte es auch Geschmackssache sein.

Das Display bietet die üblichen 16,7 Millionen Farben.

Browser

Bei zahlreichen Tests ist man sich einig, dass der Browser des Nokia N8 mehr oder weniger eine Katastrophe ist. Er wirkt langsam, und auch das Handling kann mit der Konkurrenz von Android und iOS nicht wirklich mithalten.

Abhilfe schafft hier der im Ovi Store verfügbare Browser Opera Mobile.

Doch auch etwas positives ist dem N8 beim Surfen im Internet anzumerken: Es untersützt Flash, Pinch to zoom sowie Multitouch.

Nokia N8 01 700px Nokia N8 Test

Nokia N8 / Copyright© Nokia 2010 / www.nokia.com

Multitasking

Natürlich beherrscht das Nokia N8 wie viele andere Symbian Smartphones auch Multitasking. Es können beinahe unlimitiert viele Programme geöffnete werden, welche über einen eigenen Task-Manager verwaltet werden.

Symbian 3 Bedienung

Das Symbian^3 Betriebssystem reagiert insgesamt flott, unterstützt Multitouch sowie drei Homescreens mit Widgets.

Die Icons (aber auch der Rest des UI) auf dem Nokia N8 erinnern mich noch immer sehr stark an jene auf meinem Nokia N95. Einem drei Jahre alten Handy. Das sollte man nicht unbedingt als Kompliment werten.

Vergleich des UI zwischen Nokia N95 und N8:

Screenshot N95 –> Screenshot Nokia N8

Für meinen Geschmack hat sich da einfach viel zu wenig verändert, irgendwie traurig im Vergleich zu der Konkurrenz von Apple und Android. Doch alte Nokia-Kenner (so wie ich …) dürften sich immerhin wunderbar zurechtfinden.

Kamera

Nokia führt den Megapixel-Wahn fort. Das N8 hat eine 12-Megapixel-Kamera mit Optik von Carl Zeiss und Xenon-Blitzlicht integriert. Die Kamera bietet eine Brennweite von 5,4 mm, Blende: F2.8. Natürlich bringt so eine Handy-Kamera nur einen digital Zoom mit sich – bis zu 2-fachen Digitalzoom für Fotos, und 3-fachen Digitalzoom für Videos. Die Kamera für Videotelefonie (VGA) hat eine Auflösung von 640 x 480 Pixel.

–> Beispielfotos geschossen mit dem Nokia N8

Ovi Store

Langsam aber doch kommt Leben in den Ovi Store. Mit der zunehmenden Verbreitung von Nokias Touchscreen-Handys ermutigen sich auch die Entwickler dazu, Apps zu programmieren. So auch für das N8. Der Ovi Store soll bis jetzt rund 20.000 Apps bieten, noch weit weniger als im Android Market oder dem Apple App Store. Aber es wird …

Facebook, Twitter und Co auf dem N8

Für die soziale Erreichbarkeit hat Nokia schon vorgesorgt. Auf dem N8 ist bereits eine App für Facebook und Twitter vorinstalliert, die einem die wichtigsten Funktionen bietet. Doch wer mehr will, sollte sich nach Alternativen umsehen.

Gratis Navigation mit Ovi Maps

Nokia bietet mit Ovi Maps eine kostenlose Navigationslösung mit kostenlosen Updates für das Kartenmaterial. Es gibt Funktionen für die Auto- und Füßgängernavigation. Der Verbindungsaufbau klappt im Großen und Ganzen recht schnell – dank aGPS.

Der Vorteil gegenüber Diensten wie Google Maps liegt darin, dass man

  1. keinen Datenvertrag benötigt (auch wenn es bei einem Smartphone nicht schadet)
  2. auch im Ausland ohne Roamingkosten navigieren kann (ohna aGPS).

Das Nokia N8 kann also recht viel. Doch was wurde noch nicht besprochen?

Natürlich kann man mit dem N8 auch telefonieren!

Das Smartphone kann einem so viel bieten, dass man schon fast auf das – mehr oder weniger – wichtigste vergisst: das telefonieren.

Der Empfang ist einwandfrei – so wie man es sich von Nokia erwartet. Die jahrelange Erfahrung zahlt sich also aus icon wink Nokia N8 Test

Auch die Sprachqualität ist so wie man es sich erwartet.

Nokia N8 kaufen

Hier kann man das Nokia N8 günstig bei Amazon bestellen.

Zusammenfassend

Das Nokia N8 – das neue Flaggschiff des finnischen Handy-Herstellers – wirkt gut verarbeitet, und lässt beim täglichen Gebrauch kaum Wünsche offen. Einzig und allein das Symbian^3 Betriebssystem ist hin und wieder etwas nervtötend.

Wer es nicht so eilig hat, könnte auf Symbian^4 oder gar MeeGo warten. Das erste MeeGo Gerät soll angeblich noch dieses Jahr auf den Markt kommen, und verspricht in vielen Punkten deutliche Besserungen. Außerdem soll das erste Symbian^4 Gerät im ersten Quartal 2011 auf den Markt kommen.

Vor allem Leute die jetzt schon ein Nokia Gerät nutzen werden sich mit dem N8 anfreunden können. Eingefleischte Android oder iPhone-Fans wird das Nokia N8 eher nicht anlocken können.

Man sollte sich das N8 wirklich in Ruhe ansehen, bevor man es kauft. Ich denke, dass es bestimmt für viele wunderbar geeignet ist, und für manche wieder überhaupt nicht.

9 Kommentare

  1. stephan sagt:

    Hallo, danke für den Test! Das Handy scheint ja wirklich im großen und ganzen gut zu sein. werde aber abwarten bis es in den ganzen shops verfügbar ist um symbian testen zu können ;)

    • tdh sagt:

      Ja, gerade bei den täglichen Wegbegleitern sollte man sich vorher ein bisschen informieren – und schließlich sind 400-500€ auch nicht gerade wenig :cool:

  2. Erwin sagt:

    Habe gestern mein neues Nokia N8 erhalten. Hurra. PC Suite hat funktioniert.
    Jedoch ist alles seeeehr langsam :-((

    • localghost sagt:

      Also BEGEISTERUNG klingt anders…
      Ist wohl doch kein Kriesenretter und iPhone Killer, so wie Nokia das gern hätte :D

    • Erwin sagt:

      Mein neues Nokia N8 hat jede Menge Fehler: Kann keine Bilder ansehen, Klingeltöne können nicht geändert werden, etc. :(

      • tdh sagt:

        hab schon davon gelesen, dass das bei manchen Geräten vorkommt.
        Würde es mit einer Neuinstallation der Firmware probieren, und wenn das auch nicht hilft kann man sich eh nur an Nokia oder den Verkäufer wenden …

        Aber das Problem hatte ich auch schon bei älteren Nokia-Geräten ;)

        • localghost sagt:

          Das mit den Fehlern tut mir leid – kein Gerät sollte so essentielle Dinge NICHT oder nur fehlerhaft können.
          Worauf ich aber hinauswill ist, dass wenn solche Fehler bei Apple passieren würden, würde die ganze Medienwelt(inkl dir tdh) darüber “berichten” – völlig objektiv versteht sich.
          Bei Nokia wirds halt einfach so hingenommen – was mich persönlich irgendwie stört. Als Kunde erwarte ich mir eher von Nokia ein perfektes Handy als von Apple – schonmal wegen der viel höheren Erfahrung die Nokia hat. Und schließlich gibts ja auch noch die Qualitätssicherung, die zumindes hardwaretechnisch bei Nokia gut funktioniert, softwaretechnisch aber in den letzten Jahren nachlässt. Aber dass man solche Bugs nicht entdeckt…

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 09. Oktober 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier:
Für diesen Artikel gibt es Copyright-Informationen: | Artikelbild (Nokia N8) Copyright© Nokia 2010