7

iPhone 4 – Top oder Flop?

Christian Seidel / pixelio.de

Seit nunmehr etwas mehr als einer Woche habe ich jetzt mein iPhone 4. Und da ich nix besseres zu tun hab, schreib ich jetzt mal eine – hoffentlich – sachliche Review.
Nein, ich hab mich am 30. Juni nicht in einer Schlange angestellt, als Orange Kunde hatte ich die Möglichkeit das iPhone 4 16GB Schwarz vorzubestellen – wenn auch nicht ganz billig. Aber was ist das schon, wenns von Apple kommt? Das iPhone 4. Top oder Flop?

Optik:

Das ist etwas, das jede/jeder für sich entscheiden muss. Ich muss aber sagen, dass mir das iPhone 4 persönlich viel besser gefällt als seine Vorgänger. Allein schon, dass die Rückseite nicht mehr aus Plastik ist.
Man hat gleich das Gefühl, dass das Gerät hochwertiger ist. Und auch der Aluminium-Rahmen sieht meiner Meinung nach sehr gut aus.
Allerdings hält Apple seine Versprechen hier nicht so ganz…
Das angeblich „kratzfeste“ Glas ist dann doch nicht sooo kratzfest, und die „Anti-Fett-Beschichtung“ wirkt auch eher anziehend als abstoßend. Nunja, das Glas nunmal Fett und Kratzer anzieht, müsste man eigentlich schon vor dem Kauf wissen – zumindest sollte man das.

Technik:

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen hat sich unter der Haube schon einiges getan.
Der größere Akku, der sich bemerkbar macht, der schnelle A4-SOC* von Apple, der zusammen mit 512MB RAM das Gerät zu Spitzenleistungen antreibt, das neue Retina-Display, mit dem man meint man halte bedrucktes Papier in der Hand und die neuen Kamers, mit denen man jetzt 720p-HD-Filme und Fotos mit 5Megapixel Auflösung schießen und videotelefonieren – in VGA Auflösung – kann.
So, der Reihe nach:

Display:

Das neue Retina-Display kann sich wirklich sehen lassen. Mit einer Auflösung von 960×640 bei 326ppi erkennt man wirklich keinen Pixel mehr. Ich muss schon sagen, als ich das iPhone 4 zum ersten Mal eingeschalten und diese Displayqualität gesehen habe, war ich fasziniert. Mir fehlten die Worte um dieses Display zu beschreiben. Schriften wirken wie gedruckt, der Kontrast ist hervorragend und dank IPS-Technologie hat es auch einen hervorragenden Blickwinkel. Kurz zusammengefasst: Das Display kann sich sehen lassen und stellt alles bisher dagewesene in den Schatten.

A4-SOC:
Der eigens von Apple für das iPad entwickelte Prozessor mit dem Namen A4 werkelt auch im neuen iPhone. Man merkt es gleich beim Einschalten. Hat das iPhone 3G noch gute 4-5 Minuten zum Starten gebraucht, sind es jetzt keine 90 Sekunden mehr. Und auch beim Start von Apps merkt man den Unterschied: Kaum klickt man sie an, sind sie auch schon einsatzbereit. Inwieweit das eine Verbesserung zum iPhone 3G S ist kann ich nicht sagen, weil ich das nicht gekauft habe, aber zum 3G ist der Unterschied wirklich gewaltig. Und auch die 512MB RAM tun dem iPhone gut…

Kameras:
In der vierten Generation verbaut Apple endlich mal eine halbwegs brauchbare Kamera, diesmal sogar mit LED-Blitz. Die Bilder der Vorgängermodelle waren zwar auch relativ ok, aber 2 bzw. 3,2 Megapixel sind/waren eben nicht das Gelbe vom Ei. Zugegeben, das sind 5 Megapixel auch nicht, und wenn wir ehrlich sind, hätte Apple ruhig eine 8MP Kamera verbauen können, aber die Ergebnisse sind ganz ok.
Abends sind die Aufnahmen dann zwar nicht mehr sooo gut, aber die Ergebnisse sind immer noch ausreichend. Trotz des LED-Blitzes werden die Bilder abends kaum besser, weil das Bild mit dem Blitz überbelichtet ist, oder aber der Blitz leuchtet zu Dunkel und er bringt nix. Hier hätte es definitv bessere Ergebnisse geben können, deswegen sage ich, dass die Kamera für ein Smartphone ausreichend ist, aber für schöne Bilder sollte man dann doch lieber zu einer Spiegelreflexkamera greifen.
Mangels zweitem iPhone 4 konnte ich die FaceTime-VIdeoanruf-Funktion noch nicht ausprobieren, aber das folgt in 6-8 Wochen, jenachdem, wann die iPhones wieder lieferbar sind.
Trotzdem hatte ich die Möglichkeit die Frontkamera zu testen, und die Ergebnisse sind genauso wie man es erwartet. VGA-Qualität eben. Die Bildqualität lässt sich in etwa mit den Aufnahmen der ersten beiden iPhone Generationen vergleichen.

iPhone 4 Beispielfotos

Die folgenden Fotos wurden mit dem iPhone 4 aufgenommen:

Die Bilder wurden nicht verändert. Zum Vergrößern klicken.

Und jetzt zu dem von den Medien aufgepluderten Antennen-Problem:
JA, das gibt es wirklich. Wenn man die Antenne mit dem Finger bedeckt, verliert man einiges an Signalstärke, allerdings ist mir trotz mehreren Stunden Gesprächszeit bisher noch NIE ein Anruf abgebrochen geschweigedenn hätte ich das Signal ganz verloren. Siehe Screenshots. Der erste ohne verdekte Antenne, der zweite mit.

iPhone 4 ohne verdeckte Antenne iPhone 4 mit verdeckter Antenne

So, gibts sonst noch etwas zu sagen? Nicht das ich wüsste.

Alles in Allem ist das neue iPhone 4 ein sehr gutes Gerät, dass zwar Fehler hat(auch bei Apple arbeiten nur Menschen, das sollte man nicht vergessen), trotzdem aber zu überzeugen weiß.
Mein persönliches Fazit: Ich möchte das neue iPhone 4 garnicht mehr missen, schonmal wegen dem hervorragenden Display.

Ich hoffe, ich habe das jetzt einigermaßen sachlich herübergebracht und euch vielleich bei der Entscheidung zu einem neuen Smartphone geholfen habe.

Feedback und so weiter bitte in die Kommentare 🙂

*SOC steht für System-on-a-Chip, und bedeutet, dass mehrere Chips in einem einzigen integriert sind.

7 Kommentare

  1. tdh sagt:

    muss sagen, ist wirklich gut geschrieben und für einen apple fanboy sehr, also relativ, objektiv :d

  2. Ich würde das iPhone 4 auch nur zu gerne mal austesten.. aber naja, wenigstens gibt es ja Artikel wie diesen, die mir ein paar schöne Details verraten. 😉 Wenn das schöne Stück nur nicht so verdammt teuer wäre..wenn man es ohne Vertrag haben möchte..

  3. Kommende Topsmartphones bei A1…

    A1, der österreichische Mobilfunkmarktführer, wird in naher Zukunft zwei Top-Smartphones in das Sortiment aufnehmen: Das HTC Desire HD und das iPhone 4. Mehr zum Preis, Erscheinungsdatum etc. gibt’s hier. Schon in naher Zukunft dürfen wir bei A1 …

  4. Hans sagt:

    Ich habe auch lange überlegt, ob ich auf das iPhone 4 umsteigen soll. Aber letztlich hab ich mich dann für eine ganz andere Variante entschieden. Ich hab mein iPhone 3GS behalten, weil ich damit immer noch zufrieden bin und es ja auch noch immer mit Updates bedacht wird und hab mit zusätzlich noch ein Android Smartphone geholt, ein HTC Desire HD. Ein klasse Teil. Leider fehlen mir dort einige Apps, die es nur auf dem iPhone gibt, bzw. ist die Qualität der Android Version so grottig, das man die App lieber im Market lässt…

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von localghost am 08. August 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier:
Für diesen Artikel gibt es Copyright-Informationen: | Artikelbild: © Christian Seidel / pixelio.de