Eigenes WordPress-Theme: Facebook in Blog Integrieren

Marko Greitschus / pixelio.de

Im vierten Teil der Serie „Eigenes WordPress-Theme“ möchte ich darauf eingehen, wie man Facebook in WordPress Blogs integriert.

Facebook Like Button

Um den allgegenwärtigen Facebook Like Button in WordPress integrieren zu können, müsst ihr euch diesen zuerst konfigurieren. Facebook stellt euch unter http://developers.facebook.com/docs/reference/plugins/like einige Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Vermutlich wisst ihr selbst am besten wie der Button aussehen soll, und deshalb rate ich euch einfach ein bisschen mit den Optionen zu spielen. Wenn ihr fertig seid, könnt ihr mit einem Klick auf „Get Code“ den Code abrufen.

Ich empfehle euch die XFBML-Variante zu verwenden. Diese verwendet JavaScript anstatt iFrames. Wenn ihr die XFBML-Variante wählt, müsst ihr auf der Konfigurationsseite keine URL angeben.

Code einbauen

Im vorigen Teil der Artikelserie wurde beschrieben wie man sich sein eigenes WordPress-Theme erstellt. Dabei dürfte euch bei eurem Theme vermutlich eine „single.php“-Datei untergekommen sein. Dort könnt ihr den Code an einer geeigneten Stelle integrieren. Dafür anbieten würde sich ein Platz über oder unter der the_content(); Methode. Abgesehen von der Formatierung müsst ihr den XFBML-Code nur reinkopieren, speichern und hochladen.

Facebook Like Box

Der Einbau der Like-Box funktioniert unter Umständen noch einfacher.

Die Like-Box kann genau so wie der Like-Button erstellt werden.

Link: http://developers.facebook.com/docs/reference/plugins/like-box/

Bei der Facebook Page Url gebt ihr einfach den Link zu eurer Facebook Fan Seite an.

Mittlerweile ist es üblich die Like-Box in ein Sidebar-Widget zu integrieren.

Einfach den XFBML-Code in ein neues Sidebar-Text-Widget kopieren, speichern und schon wird die Facebook Like Box angezeigt.

Für weiteren Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Weitere Artikel

In den nächsten Tagen geht es in der Artikelserie weiter. Unter anderem möchte ich besprechen, wie man das passende Affiliate-Programm findet, und wie man weitere Social-Media-Buttons (Twitter Tweet usw.) in das Theme integriert.

  1. Eigenes WordPress-Theme: Warum
  2. Eigenes WordPress-Theme: Planungsphase
  3. Eigenes WordPress-Theme: Programmierung
  4. Eigenes WordPress-Theme: Facebook in Blog Integrieren

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 22. Januar 2011 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier:
Für diesen Artikel gibt es Copyright-Informationen: | Artikelbild © Marko Greitschus / pixelio.de