Der Traffic mit dem “schmutzigen” Geschäft

Geld - Peter Kirchhoff / pixelio.de

Es gibt Themen, die kommen und gehen wieder. Das merken auch die Betreiber zahlreicher Websites, wenn sie vor allem über aktuelle Themen berichten.

So konnte ich feststellen, dass der Traffic über Google zu verschiedensten iPhone-Artikeln auch schon einmal größer war, obwohl die Seite bei bestimmten Keywords nicht schlechter rankt als noch vor einiger Zeit.

Anderes Thema, mehr Glück?

Natürlich lässt das Interesse am iPhone mit der Zeit nach (bis wieder das nächste Modell kommt …). Es gibt aber auch Themen, die nicht unbedingt an Aktualität verlieren müssen.

Sex sells

Kluge Blogger (aber natürlich auch normale Betreiber von Internetseiten) kamen auf die Idee, den natürlichen Drang des Menschen auszunutzen, und optimierten Seiten auf bestimmte Keywords. Die Keywords können berühmte (Porno-)Stars, aber auch Begriffe wie Sex usw. enthalten.

Ein sehr gutes Beispiel für solche Methoden ist der Bloggonaut. Dort gibt es bestimmte Seiten, die auf (häufige) Keywords optimiert wurden, und offensichtlich guten Suchmaschinentraffic bringen. Wie es mit der Absprungrate aussieht würde mich allerdings auch interessieren :D. Mit Artikeltiteln wie „Gina Lisa nackt im Sex-Video“ gelingt es dem Blogger,  beim Suchmaschinenranking weit oben zu sein. Der Erfolg lässt sich leicht erkennen: Am Ende der Seite werden die letzten Suchbegriffe aufgelistet – bei nahezu jedem Neuladen der Seite wird ein neuer Zugriff auf eine dementsprechende Seite angezeigt.

Kluge Taktik.

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 03. September 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier:
Für diesen Artikel gibt es Copyright-Informationen: | Artikelbild (Geld) © Peter Kirchhoff / pixelio.de