3

CSU fordert (erneut) Verbot von Gewaltspielen

Die christlich-soziale Union fordert auf Grund der sexuellen Gewalt im Ferienlager Ameland das Verbot von sg. „Killerspielen“.
Beate Merk ist der Meinung, dass der Auslöser hierfür das Internet und/oder Gewaltspiele seien, so ganz sicher scheint sie sich da noch nicht zu sein. Naja, macht nix. Sie will eh beides verbieten.

Den Gedankengang der Frau kann ich aber nicht verstehen – beim besten willen nicht. Inwiefern das Spielen von Shootern und anderen Gewaltspielen mit USK-18 Einstufung mit sexueller Gewalt zusammenhängen soll, ist mir unverständlich.
Wieder ein PARADEBEISPIEL für die Inkompetentz von Politikern.

Sexuelle Gewalt und Gewalt generell gibts ja erst seitdems das Internet gibt. Und die Gewaltspiele natürlich.
Sowas wie Krieg(insbesonders 1. und 2. Weltkrieg) gabs ja nicht. Oh, uuuuups. Die gabs ja doch. Aber da waren auch ganz sicher Pornografie und Gewaltspiele der Auslöser.
Aja, das gabs damals ja noch nicht.
So ein Pech aber auch.

RETTET EURE FREIHEIT

Mehr lesen, mehr Wissen.

3 Kommentare

  1. irgendwie müssen die Politiker ja in die Presse kommen^^
    und du hast mir noch immer nicht gesagt was du beim Hornbach kaufen wolltest?

  2. tdh sagt:

    ich fordere ein Verbot der CSU!

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von localghost am 23. Juli 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier: