Australier fährt Porsche zu Schrott

Gestohlener Porsche wird in Australien bei einer Verfolgungsjagd zu Schrott gefahren

Eine etwas ungewöhnliche Verfolgungsjagd lieferte sich ein Australier in einem gestohlenem Porsche.

Der als gestohlen gemeldete Porsche Boxter wurde seit drei Wochen vermisst, und offenbar wollte der Fahrer nicht erwischt werden. Nachdem der Fahrer viel zu schnell fuhr, und noch dazu auf der falschen Straßenseite unterwegs war, krachte er mit der rechten Seite des Boxters gegen eine Leitschiene.

 Video

Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst?

Beim Aufprall wurde das rechte Rad zerstört, doch das hielt den Porsche, als auch den Fahrer nicht davon ab weiterzufahren.

Nach einiger Zeit fängt das Auto zudem noch Feuer, und auch das Rad löst sich komplett vom Wagen. Doch auch das macht dem Porsche nichts.

Doch nach einiger Zeit gerät er ins Schleudern, da half auch kein Porsche mehr. Zu Fuß ging die Flucht weiter, bis ein Nissan Navara gefunden wurde, welcher dann aber ebenfalls ein Rad verlor.

Letzten Endes konnte die Polizei den Fahrer stoppen, auch das Gefühl von Pfefferspray in den Augen konnte der vermutliche Einbrecher erleben. Ob sich das ausgezahlt hat?

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 13. September 2011 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier: