2

Apple, das iPhone & was da noch dazugehört. /4

… den vorigen Beitrag (3) gibt’s hier.

Um ehrlich zu sein, ich hasse iTunes. Nicht, dass mir iTunes etwas getan hätte, doch ich habe trotzdem meine Gründe. Es fängt schon mit dem eigenen Design an. Damals noch, unter Windows XP, hat das Programm meiner Meinung nach in der Kombination grauenhaft ausgesehen. So als ob das grauenhafte XP-Design nicht schon schlimm genung gewesen wäre.

Dann hat(te) iTunes die Angewohnheit, von Zeit zu Zeit etwas gemütlich unterwegs zu sein. Vor allem die älteren Versionen hatten des öfteren die Tendenz zum „Reagiert nicht mehr“.

Meilenstein – erster Musikdownload

Dennoch hatte ich mit Apples Sync und Musikprogramm/Goldgrube? einen persönlichen Meilenstein. Mein erster (gekaufter) Musikdownload war im iTunes-Store. Den Namen des Titels möchte ich hier aus Peinlichkeitsgründen lieber nicht nennen.

Mittlerweile sind wir schon bei der 10. Version, manches soll neu sein, vieles soll beim alten geblieben sein. Bis jetzt wäre mir noch kein Grund eingefallen, warum ich die neue Software auf meinem PC installieren sollte. Außerdem kann ich auf das neue Logo gern verzichten.

… eine Beitragsserie. Weiter geht’s am nächsten Sonntag.

2 Kommentare

  1. Philip sagt:

    Ich kann mich deiner Meinung bezüglich iTunes nur anschließen. Ich finde das Programm ist einfach unübersichtlich und total unpraktisch. Abgesehen davon unterstützt es noch nicht einmal die einfachsten Funktionen. Der WinAmp bietet zum Beispiel schon immer die Möglichkeit, ein nächstes Lied zu markieren und dieses dadurch als nächsten Titel in der Shuffle-Wiedergabe abzuspielen…

  2. Kristine sagt:

    Denn ich habe da eine blendende idee

Dein Kommentar zählt

Die Links sind NoFollow-Frei (ausgenommen Keywords, Spam etc.!)

Dieser Artikel ...

... wurde von Redaktion am 05. September 2010 verfasst. Willst du mehr lesen? Der vorherige Artikel war , und sollte es einen neueren Artikel geben findest du ihn hier: